JBBL

Trainer

Karsten Schul

 

Training:

Mo.: 17:30 – 19:00 Uhr HGH 9, Aquila Halle (Kerschensteiner Str.)
Mi.: 18:00 – 20:00 Uhr Heinrich-Lützenkirchen-Sporthalle, Bürrig
Fr.: 18:00 – 20:00 Uhr HGH 8 (Herbert-Grünewald-Halle)

Ergebnisse, Tabelle + Spielplan auf www.basketball-bund.net

JBBL NEWS

_
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________



JBBL-Tryout des TSV BAYER 04 Leverkusen

Die JBBL (Jugend Basketball-Bundesliga) des TSV BAYER 04 Leverkusen bietet für alle interessierten Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 drei Tryout-Termine an:

  • Donnerstag, 02.05.2019, 18:30-20:00 Uhr / Herbert-Grünewald-Halle 9
  • Dienstag, 07.05.2019, 18:00-20:00 Uhr/ Herbert-Grünewald-Halle 9
  • Donnerstag, 09.05.2019, 18:30-20:00 Uhr/ Herbert-Grünewald-Halle 9

Die Teilnehmer werden darum gebeten ein Wendeshirt (hell und dunkel) sowie einen Ball mitzubringen.

Trainer Karsten Schul (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) freut sich auf zahlreiche Teilnehmer!

Text: Christopher Kwiotek
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

JBBL und Kevin Oberlack gehen künftig getrennte Wege

Nach zuletzt unterdurchschnittlichen Leistungen in der Hauptrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga hat Kevin Oberlack, nach intensiven Gesprächen mit der Abteilungsleitung, um die Entbindung von seiner Position als Headcoach der JBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen gebeten.Team und Trainer hatten in den letzten Wochen die Bindung verloren und den gemeinsamen Faden nicht mehr aufnehmen können. Schweren Herzens, aber konsequent, machte der engagierte Coach Platz für einen Nachfolger, der der Mannschaft neue Impulse geben soll.

Tobias Liebke, Regionalligacoach der BG Kamp-Lintfort, ist ein in Leverkusen bestens bekannter Besucher, der fast alle Spieler gut kennt und viele Spiele als interessierter Zuschauer verfolgt hat. Als ehemaliger Headcoach des WBV Landeskaders der 98er Jungs kennt es sich auch im Jugendbereich bestens aus. Zunächst bis zum Saisonende wird er das Team und die Spieler weiterentwickeln.

Oberlack bleibt dem Verein indes erhalten, die U12 Regionalliga-Mannschaft ist bei ihm offenbar in besten Händen. Diese watet mit einer mehr als respektablen Entwicklung auf. Neben seiner Aufgabe als Jugendwart und damit zusammenhängenden Aufgaben kümmert er sich außerdem weiter als sportlicher Leiter um das Sozialprojekt BasKIDball.

Text: Thomas Röhrich

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Niederlage im letzten Vorrundenspiel 

Die JBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen hat am letzten Spieltag der Vorrunde eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Team um Headcoach Kevin Oberlack verlor in der Herbert-Grünewald-Halle gegen Bonn/Rhöndorf mit 56:84 (26:38).

Bereits vor der Begegnung war schon alles entschieden: Bonn/Rhöndorf und Leverkusen waren sicher für die Hauptrunde qualifiziert. Es ging in der Partie am 7.Spieltag darum, wer als Tabellenerster die Gruppe für sich entscheidet. BAYERS JBBL-Vertretung allerdings hatte vor dem Tipp-Off mit einigen Ausfällen zu kämpfen, denn mehrere Jungs fielen krankheitsbedingt aus.

Im ersten Abschnitt der Begegnung neutralisierten sich beide Mannschaften. Zwar punktete das in Komplettbesetzung angetretene Team Bonn/Rhöndorf hochprozentig, doch die GIANTS nutzten ihren Größenvorteil und kamen zu einfachen Zählern in Nähe des Bretts. Nach zehn gespielten Minuten führte Bonn/Rhöndorf nur knapp mit 21:18. Im Anschluss waren die Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt effizienter und scorten munter weiter. Justus Bersem (16 Punkte) und Darius Pervan (15) führten die Bonner an und waren von den „BAYER-Boys“ nur schwer zu halten. Zur Halbzeit lagen unsere Jungs zwar mit 12 Zählern zurück (26:38), eine Entscheidung über Sieg und Niederlage war aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefallen. 
Erst die dritte Spielperiode sorgte für das Ende aller Leverkusener Siegesträume. Es schien als würde jeder „Molten“ im Korb der Farbenstädter zu  landen. Zwar war Leverkusen im Angriff nicht schlecht (Anm. d. Red.: 19 Punkte im dritten Durchgang),dennoch waren die Schützlinge des Bonner Coach Savo Milovic einen ticken sicherer und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus (45:65).
Im letzten Viertel ließ das Auswärtsteam vom Basketsring nichts mehr anbrennen und feierte einen verdienten 84:56-Sieg.

Nun gilt die volle Konzentration der Hauptrunde, in welcher es BAYER mit dem Team Südhessen (6 Siege - 0 Niederlagen in der Vorrunde), Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS (5-1) und den Regnitztal Baskets (4-2 / JBBL der Brose Baskets aus Bamberg) zutun bekommt. Die Vorfreude auf die kommenden Aufgaben ist bei der gesamten Mannschaft groß, wie Trainer Oberlack beschreibt: „Die Begegnung gegen Bonn/Rhöndorf wird, was die Motivation angeht, keine Auswirkungen auf die bevorstehende Hauptrunde haben, da bin ich mir ganz sicher. Wir freuen uns alle auf die kommenden Partien und es warten starke Gegner auf meine Jungs. Das Team Südhessen ist ohne Niederlage durch die Vorrunde gekommen, die Bundesliga Jugendprogramme aus Frankfurt und Regnitztal (Bamberg) sind ebenfalls sehr ambitioniert. Wir werden uns mit großer Konzentration vorbereiten!“

Erst einmal gönnte das Trainerduo Oberlack / Kuhl ihren Schützlingen zwei Tage trainingsfrei, bevor es am Donnerstag wieder mit dem Trainingsbetrieb losging. Eine Pause, welche alle Beteiligten zur Regenartion nutzten um künftig auch in Hessen/Bayern für Wirbel zu sorgen…

Text: Christopher Kwiotek
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

TSV zieht in die Hauptrunde ein

Die JBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen hat es geschafft: Das Team um Headcoach Kevin Oberlack hat mit einem 64:60-Sieg über die RheinStars Köln das Ticket für die Hauptrunde gelöst.

Es liefen die letzten Sekunden der Partie zwischen Leverkusen und Köln, als sich die YOUNG GIANTS vor Freude in die Arme fielen. Der Derbysieg in der Domstadt war ein ganz wichtiger, denn mit den zwei Punkten am sechsten Spieltag bleiben die Farbenstädter nicht nur ungeschlagen, sondern man verteidigt auch die Tabellenführung in der Vorrundengruppe 6.

Zuvor sahen 60 Zuschauer in der ASV-Halle zu Köln-Nippes eine enge Begegnung zweier gut eingestellter Mannschaften. TSV-Trainer Oberlack warnte seine Schützlinge vor der Partie wachsam zu sein, schließlich war das Spiel für die RheinStars die letzte Chance noch in die Hauptrunde einzugehen. Die Leverkusener waren also getreu dem Motto „Angeknockte Boxer sind die gefährlichsten“ gewarnt.

Im ersten Abschnitt der Partie nutzten die Gastgeber vor allem die Nachlässigkeiten der „BAYER-Boys“ beim Defensiv-Rebound aus. Immer wieder kamen die RheinStars zu einfachen Punkten in Nähe des Bretts, welche vor allem Sourish Dey (insgesamt 17 Rebounds) und Lars Brodisch (12) für sich zu nutzen wussten. War die Führung für die Hausherren nach den ersten zehn Minuten noch relativ knapp (14:16), legten die Leverkusener in der Folge einen Gang zu und punkteten immer konstanter. Die GIANTS erspielten sich durch gekonnte Pässe einige sehenswerte Würfe von Außerhalb der Dreipunktelinie und trafen auch aus der Mitteldistanz hochprozentig. Nach dem dritten Durchgang führte der TSV BAYER 04 mit acht Zählern Vorsprung (44:52). Diese Führung gaben unsere Jungs nicht mehr ab und feierten einen am Ende verdienten (aber knappen) 64:60-Erfolg am Rhein.

Trainer Kevin Oberlack freute sich nach der Partie über den Einzug in die Hauptrunde: „Das Spiel gegen Köln war die erwartet schwere Aufgabe, schließlich war es die letzte Chance für die RheinStars, auf den Einzug in die Hauptrunde. Dennoch haben wir auch in schwierigen Situationen die nötige Ruhe behalten und das Spiel über große Strecken bestimmt. Mit der Wurfauswahl war ich sehr zufrieden, lediglich das Rebounding in der Verteidigung hat den Kölnern einige einfache Zähler ermöglicht, doch daran werden wir in den nächsten Einheiten arbeiten. Nun können wir uns ohne großen Druck auf die Partie gegen das Team Bonn/Rhöndorf vorbereiten, da wir das Ticket für die Hauptrunde bereits gelöst haben.“
Ein Ziel für die Hauptrunde hat sich der B-Lizenzer auch schon gesetzt: „Wir wollen versuchen, uns das Heimrecht für die Playoffs zu sichern, schließlich wäre dies bei einem nötigen dritten Spiel (Anm. d. Red.: In den JBBL-Playoffs wird „Best-Of-Three“ gespielt) vor eigenem Publikum sehr hilfreich.“
Mit einem Lob beendete Oberlack dann sein Statement nach dem Spiel: „Mein gesamtes Team arbeitet sehr hart. Jede Woche stehen die Jungs viermal in der Halle, trainieren was das Zeug hält und hängen sich unglaublich rein. Alle stellen sich in den Dienst der Mannschaft und agieren selbstlos. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftreten der Spieler!“

Das Heimspiel gegen das Team Bonn/Rhöndorf findet am Sonntag, den 11.11.2018 um 13:00 Uhr in der Herbert-Grünewald-Halle statt. Die Mannschaft und das Trainerteam würden sich über viele Zuschauer sehr freuen!

Text: Christopher Kwiotek