Herren 4 - Kreisliga

Wir, das ist die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen. Unsere Mannschaft spielt seit einigen Jahren zusammen und wir haben schon so manche schwere Schlacht im Rheinisch-Bergischen Kreis gemeinsam geschlagen.
2018/19 gehen wir mit einem "neuen" Trainergespann in die Saison, nach dem unser bisheriger Trainer Dirk Schleiden nach vielen Jahrzehnten in "Rente" geht und uns künftig als treuer Fan zur Seite stehen wird. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn möglichst viele Zuschauer in unser Wohnzimmer, die Aquilahalle zu Küppersteg, pendeln würden. 
Also, auf in die Kerschensteiner Str. und supportet uns! Die Termine findet ihr hier auf unserer Seite!

Trainingszeiten:
Montag, 20:00 - 21:30 Uhr - Realschule Am Stadtpark (kleine Halle, hinter der Dreifachhalle)
Mittwoch, 20:00 - 21:30 Uhr - Aquilahalle (Kerschensteiner Str. in Leverkusen-Küppersteg) 

Trainer:
Tobias Meyer, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Co-Trainer:
Christopher Kwiotek, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Kader Saison 2018/19:

Lucas Menck (PG) - CAP
Tobias Meyer (PG/SG)
Osman Öztürk (PG/SG) - CAP
Kobe Jakosalem (SG)
Yannick Laufenberg (SG/SF)
Christopher Kwiotek (SG/SF)
Malte Oerters (SF)
Yasin Öztürk (SF)
Glodi Santos (PF)
Jonas Efferoth (C)
Alessandro Bianco (PS/SG/SF)
Alexander Neuendank (SG/SF)
Degrace Yakadio Makaya (PG/SG)
Jan Frischmann (PF)
Joel Schönthier (C)
Patrick Fischer (C)
Marc Klages (C)

News:

Herren IV und U18-OL blicken Kreispokal gespannt entgegen

In diesem Sommer nehmen insgesamt sechs Mannschaften am Kreispokal des Rheinisch-Bergischen-Kreis teil. Mit von der Partie ist der Kreismeister des RBK, die Herren IV und die U18.2 aus der Oberliga des TSV BAYER 04 Leverkusen. Bevor es losgeht, haben wir uns die beiden Mannschaften angeschaut.

Herren IV: Das „Double“ soll her!

Die Herren IV hat eine unglaublich erfolgreiche Saison 2018/19 absolviert. Das Team von Trainer Tobias Meyer gewann den Meistertitel in der Kreisliga und machte so den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt. Lediglich zwei Spiele (gegen Gummersbach und Fast-Break III) verloren die Rheinländer – stolze 14 Parien konnten die Jungs vom Aquilapark für sich entscheiden. Logisch, dass die Mannen vom TSV als Favorit auf den Titelgewinn in den Pokal starten: „Natürlich ist das Double unser großes Ziel, um dieser schon jetzt erfolgreichen Saison die Krone aufzusetzen“, so Meyer „dennoch wollen wir auch, dass sich die Spieler weiterentwickeln, die zuletzt eher weniger Minuten erhalten haben. Die Verantwortung soll auf möglichst viele Schultern verteilt werden. Wir freuen uns auf die Begegnungen im Pokal.“

Highlights aus Sicht der Vierten gibt es sicherlich einige. So waren die Partien gegen Hitdorf oder Gummersbach in der jüngeren Vergangenheit heiß umkämpft. Auch der Pokalauftakt wird etwas Besonderes werden, denn die „Revanche“ nach der Niederlage bei FBL III will BAYER IV am Samstag, den 04.05.2019 um 14:00 Uhr, in der Herbert-Grünewald-Halle nehmen.

U18-2: Erfahrung sammeln und unangenehm aufspielen

Die U18-2 hat in der Oberliga des WBV eine gute Saison gespielt. Mit 12 Siegen und zehn Niederlagen landeten die Schützlinge um Coach Christopher Kwiotek auf den sechsten Tabellenplatz von insgesamt 12 teilnehmenden Vereinen der Liga. Dabei trat die Zweite im U18-Bereich erstmalig ohne Doppellizenz-Akteure aus der JBBL des TSV BAYER 04 an: „Wir haben eine solide Saison gespielt, in der wir sicherlich zwei bis drei Siege hätten mehr einfahren können“, berichtet Kwiotek „allerdings hatten wir mit einigen Verletzung und Ausfällen aufgrund schulischer Verpflichtungen zum Ende der Saison zu kämpfen. Sei es drum, jetzt wollen wir wieder angreifen.“

Es wird sicherlich kein einfaches Unterfangen für die U18er zählbares im Pokal einzufahren, dennoch wird Optimismus bei den in 2001/2002 geborenen Akteuren groß geschrieben: „Wir können mit unseren drei Doppellizenzspielern aus der U18-1 antreten, ebenfalls stehen uns alle Jungs zur Verfügung, die zusätzlich für die Herren IV in der Kreisliga 2018/19 auf Korbjagd gingen. Unser Ziel ist es auf Seniorenebene Erfahrung zu sammeln und die Zeit bis zu den Sommerferien sinnvoll zu gestalten.“

Starten wird die U18-2 am 03.05.2019 um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel in der Aquilahalle. Gegner in der Turnhalle an der Kerschensteiner Straße sind dann die TV Hitdorf Dragons.

Der Spielmodus

Alle sechs Mannschaften (BAYER IV, BAYER U18-2, BBC Gummersbach, TV Hitdorf, TuS Opladen III und Fast-Break Leverkusen III) spielen im Ligamodus (Hin- und Rückspiel) gegeneinander. Wer am Ende der insgesamt zehn Spieltage auf dem ersten Rang der Tabelle steht, gewinnt den Kreispokal (früher auch als Sommerpokal bekannt) des Rheinisch-Bergischen Kreis. Eine Besonderheit wird es ebenfalls geben: Es ist möglich, im Cup auch unentschieden zu spielen.

Text: H4 / U18 - CK/TM


___________________________________________________________________________________________________________________________________

Vierte feiert Meisterschaft in der Kreisliga

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen hat es geschafft: Nach den beiden Siegen über den TuS Lindlar (72:47) und den SSV Overath (102:83) ist den Rheinländern die Meisterschaft in der Kreisliga nicht mehr zu nehmen.

Am Dienstagabend reisten die GIANTS in Richtung Lindlar um dort gegen den ansässigen Turn- und Sportverein anzutreten. Die Mannen von Trainer Tobias Meyer traten mit einem relativ jungen Kader an, gleich zwei der neun Akteure die mit an Bord waren, sind Teil der U18-Oberliga. Vor allem der erst 17-jährige Degrace wusste zu überzeugen und markierte im ersten Viertel starke 12 Zähler. Die Gastgeber wussten nichts gegen die Schnelligkeit des Duos „Grace“ und Osman auszurichten und BAYER zog Zähler um Zähler davon. Zur Halbzeit lag der TSV bereits deutlich mit 42:22 vorne.
In der Folge rotierte Coach Meyer kräftig durch und gab jedem der Spieler ausreichend Minuten um sich für die kommenden Partien zu empfehlen. Dadurch litt zwar ein wenig der Spielfluss, dennoch spielten die 04er souverän auf und gewannen schlussendlich vollkommen verdient gegen tapfer kämpfende Jungs aus Lindlar mit 72:47. Dabei konnten mit Osman, Degrace, Kwio und Alex gleich vier Spieler zweistellig punkten. Der erste Schritt in Richtung „Aufstieg“ war also gemacht.

Am nächsten Tag empfingen die „Aquila-Boys“ dann den SSV Overath zum Match um den Titelgewinn. Vor rund 25 Zuschauern an der Kerschensteiner Straße gelang den Leverkusenern ein exzellenter Start (12:2), welcher für Staunen sorgte. Doch BAYER gab sich damit nicht zufrieden und erzielte durch gut ausgespielte Angriffe weitere Zähler. Das Niveau war, für eine Begegnung in der Kreisliga, extrem hoch und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Von kleineren Provokationen des Gegners ließen sich die hochmotivierten Gastgeber nicht aus dem Konzept bringen. Immer wieder wenn es Overath gelang an Boden gutzumachen, konnte BAYER scoren und demoralisierte so die Gäste. Die Entscheidung über Sieg und Niederlage fiel allerdings erst Anfang des vierten Viertels. Zunächst lagen beide Teams noch relativ eng beieinander, bevor sich der TSV 04 mit einigen Schnellangriffen auf 24 Punkte absetzte und der SSV aufgab. Der 102:81 war nicht nur spielerisch sondern auch in der Höhe der verdiente Lohn harter Arbeit. Überragender Akteur an diesem Abend war BAYERS ehemaliger NBBLer Osman Öztürk, der unglaublich 46 Zähler erzielen konnten.
Im Anschluss feierten die Farbenstädter bei einem kühlen Hopfengetränk die vorzeitige Meisterschaft in der Kreisliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga, bevor es gegen 23 Uhr nach Hause ging.

Trainer Tobias Meyer war nach der Partie sehr stolz auf seine Schützlinge: „In den letzten beiden Spielen haben wir bewiesen, dass wir ein würdiger Meister in dieser Spielklasse sind. Wir haben gleich an zwei Tagen in Folge gespielt und dass wir dann den Titel in eigener Halle gegen einen starken Gegner errungen haben, freut mich umso mehr. Ich bin sehr stolz was das Auftreten meiner Mannschaft angeht.“

Nun hat die Herren IV noch drei Saisonspiel vor der Brust, die die Leverkusener nicht auf die leichte Schulter nehmen möchten: „Wir werden auch in den restlichen Begegnung Gas geben und vor allem den Bankspielern mehr Minuten für ihre Entwicklung zu verschaffen“, so Meyer  „die Jungs, welche im Training viel gearbeitet haben und wenig Spielzeit erhalten haben, haben sich diese Möglichkeit verdient und wer weiß, vielleicht schafft es der ein oder andere sich für höhere Aufgaben in 2019/20 zu empfehlen.“

Weiter geht es für LEV 4 am kommenden Freitag, den 12.04.2019 um 20:00 Uhr. Dann trifft man in Steinbüchel auf Fast-Break Leverkusen III.

Text: H4

______________________________________________________________________

Vierte verteidigt souverän die Tabellenspitze

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen hat einen weiteren Erfolg in der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen-Kreis einfahren können und bleibt auf Kurs in Richtung Bezirksliga. Die Schützlinge von Trainer Tobias Meyer bezwangen die SG Bergische Löwen V deutlich mit 72:55 und verteidigen souverän die Tabellenspitze.

Dabei haben die Leverkusener turbulente Wochen hinter sich. Nach dem man Mitte Februar gegen den BBC Gummersbach das erste Saisonspiel dezimiert verloren hatte (69:78), wollte sich der TSV schnellstmöglich rehabilitieren. Coach Meyer versuchte in den Trainingseinheiten wieder vermehrt auf das „Miteinander in der Mannschaft“ zu setzen und die Stimmung im Team wieder anzuheben.

Nach knapp vier Wochen Pause empfingen die „Aquila-Boys“  die SG Bergische Löwen zum Heimauftakt in die Rückrunde. Die fünfte Mannschaft der SGBL belegte vor dem Spieltag den dritten Rang – Es stand also ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm!
Dabei begegneten sich beide Teams in der Anfangsphase auf Augenhöhe und niemand konnte sich so recht absetzen. Die BGL überzeugten vor allem mit ihrer Erfahrung, während BAYER immer wieder zu Zählern nach ihrer berüchtigten Pressverteidigung kam.  Nach zehn gespielten Minuten lagen die Hausherren mit lediglich zwei Zählern in Front.
Im zweiten Viertel legte Leverkusen dann den Grundstein für den Erfolg. Die Trefferquote ging nach oben und die Mannen von Trainer Meyer vergrößerten ihren Vorsprung. Beim Spielstand von 36:27 ging es in die Halbzeitpause.
Nach der zehnminütigen Unterbrechung benötigten die Gastgeber einige Zeit um sich in der Begegnung zurechtzufinden. Die Bensberger spielten ihre Angriffe konsequenter zu Ende und setzten die Viertvertretung in der Defensive gut unter Druck. Zwar konnten die Bergischen Löwen den dritten Abschnitt für sich entscheiden (15:16) doch die Partie gewann der TSV. Im Schlussabschnitt drehen die GIANTS mächtig auf und waren nicht zu stoppen. Die Schnellangriffe brachten den Gegner aus dem Konzept und sorgten schlussendlich für einen verdienten 72:55-Erfolg.

„Gegen die Bergischen Löwen haben wir eine gute Reaktion nach unserer ersten Saisonniederlage in Gummersbach gezeigt“, so Meyer „jeder im Team hat seinen Teil zum Sieg beigetragen, worüber ich sehr stolz bin. Es war ein wichtiger Erfolg über einen starken Gegner!“
In der kommenden Woche haben die Leverkusener gleich zwei Spiele: Am Dienstag (02.04) reist die Vierte nach Lindlar, bevor am Tag darauf der SSV Overath an die Pestalozzistraße kommt. Tobias Meyer erwartet zwei schwierige Begegnungen: „Uns steht eine anstrengende Woche mit zwei wichtigen Partien bevor, die wir unbedingt gewinnen müssen, um den Abstand zu unseren Verfolgern zu wahren. Dafür müssen wir im Training hart arbeiten und uns steigern, soviel steht fest!“

Text: H4

_________________________________________________________________________________________________________

Die Vierte marschiert weiter

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen ist in der Kreisliga des RBK nicht aufzuhalten. Das Team von Trainer Tobias Meyer bezwang zum Rückrundenauftakt die TV Hitdorf Dragons verdient mit 76:71 (34:33). Damit bleibt die Vierte weiterhin ungeschlagen.

Hitdorf, die in der bisherigen Spielzeit mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen haben, lief an der Kerschensteiner Straße mit einer Rotation von sieben Akteuren auf. Nicht die besten Voraussetzungen um über 40 Minuten konstant im Spiel zu bleiben. Doch dies sollte sich im Laufe der Partie als Trugschluss herausstellen.

Die Gäste starteten besser als BAYER und setzten sich zunächst mit einem 8:2-„Run“ ab. TSV-Coach Tobias Meyer zögerte nicht lang und nahm umgehend eine Auszeit. Der 30-Jährige appellierte an seine Schützlinge konzentrierter zu spielen und mit mehr Selbstbewusstsein aufzutreten. Gesagt, getan: Die Viertvertretung meldete sich erfolgreich zurück und übernahm durch Giuseppe die Führung. Der erste Abschnitt endete beim Spielstand von 16:15 für die in blau gekleideten Gastgeber.
Ähnliches bekamen die 15 Zuschauer in der Aquila-Halle dann im Anschluss zu sehen. Weder BAYER noch Hitdorf gelang es sich abzusetzen und so wechselte die Führung in den zweiten zehn Minuten mehrmals zwischen den beiden Mannschaften. Beim Halbzeitstand von 34:33 für den TSV ging es in die Kabine.

Die Entscheidung über Sieg und Niederlage fiel dann im dritten Durchgang. Waren die ersten Minuten der zweiten Hälfte noch ausgeglichen, setzten sich die „Meyer-Boys“ Dank eines 9:2-Lauf von den Gästen ab. Hitdorf wirkte in dieser Phase unkonzentriert und haderte des Öfteren mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Leverkusen konnte dies für sich nutzen und vor allem in Brettnähe dominierten Giuseppe und Dimi das Spielgeschehen. Die Hausherren beendete das Viertel mit einer Führung von acht Punkten (58:50).
Die Schlussperiode dümpelte zunächst etwas dahin bis die Dragons den Motor starteten und plötzlich auf vier Zähler herankamen (72:68 – 38. Spielminute). Die letzten zwei Minuten waren dementsprechend angespannt und BAYER machte den Sieg schlussendlich durch Alessandro und Osman an der Freiwurflinie klar. Mit 76:71 bezwang der TSV die tapfer aufspielenden Hitdorfer, die Vierte bleibt somit ungeschlagen!

Coach Meyer freute sich im Anschluss an die Begegnung über den tollen Erfolg: „Eins steht fest, dass war ein sehr schwieriges Spiel welches, Gott sei Dank, ein positives Ende für uns hatte. Wir haben in der Defensive lange keinen Rhythmus finden können und auch Offensiv große Probleme den Ball im Hitdorfer Korb unterzubringen. In der zweiten Halbzeit wurde dies zunehmend besser und der Sieg geht somit in Ordnung. Jetzt gilt es weiter an den Schwächen zu arbeiten und in der kommenden Woche Auswärts zu punkten.“
Dazu hat BAYER am kommenden Donnerstag um 19:00 die Möglichkeit, denn dann trifft man in Turnhalle Bernberg auf den BBC Gummersbach.

Text: TM/KC
_________________________________________________________________________________________

Die Weste bleibt weiß!

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen ist nicht zu bremsen!
Das Team von Trainer Tobias Meyer bezwang den SC Fast-Break Leverkusen IV deutlich mit 109:55 (63:21) und beendet die Hinrunde in der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen Kreis (RBK) ohne Niederlage.

Vor der Partie warnte Meyer seine Schützlinge vor einem unangenehmen Gegner, schließlich bezwang FBL IV in der Vorwoche überraschend den TV Hitdorf mit 69:58 und sorgte damit für eine kleine Sensation in der Kreisliga. Dementsprechend konzentriert gingen die „Aquilaboys“ im Training zu Werke. Die Mühen sollten sich, dass war spätestens nach dem ersten Viertel der Begegnung klar, auszahlen.

BAYER startete stark und ließ keine Zweifel aufkommen, dass man die Hinrunde mit einem Erfolg abschließen möchte. Angeführt von den Brettspielern Giuseppe (der 45 Punkte erzielen konnte) und Dimi setzten sich die Leverkusener „Giganten“ Zähler um Zähler ab. Bereits nach zehn gespielten Minuten betrug der Vorsprung komfortable 16 Punkte (27:11).
Auch im zweiten Abschnitt spielte der TSV konzentriert auf. Coach Meyer wechselte fleißig durch und gab auch den Akteuren aus der zweiten Reihe die Gelegenheit sich auszuzeichnen…mit Erfolg! BAYER setzte sich weiter ab und spielte noch stärker als zuvor. Ganze 36 Punkte markierten die Hausherren in den zweiten zehn Minuten, während die Gäste aus Steinbüchel in der Offensive (Anm. d. Red.: 10 Punkte in zehn Minuten) große Probleme hatten. Spätestens zur Halbzeit war die Paarung beim Stand von 63:21 entschieden.

Nach der Pause war auf beiden Seiten zu merken, dass die Entscheidung über Sieg und Niederlage längst gefallen war. Fast-Break gab sich zwar nicht auf, doch es fehlte den Gästen an beiden Enden des Spielfeldes an der nötigen Durchsetzungsfähigkeit um noch einmal an Boden gutzumachen. BAYER machte soviel wie eben möglich und brachte den Sieg am Ende ohne große Schwierigkeiten nach Hause. Mit 109:55 setzen sich schlussendlich die „Mannen vom Aquilapark“ durch.

Trainer Tobias Meyer zeigte sich im Anschluss an die Begegnung zufrieden: „Wir haben ein super Spiel abgeliefert, in dem meine Mannschaft einen guten Eindruck hinterlassen hat. Mit diesem Sieg haben wir die Hinrunde perfekt abschließen können und geht jetzt fokussiert die Rückrunde an.“

Am kommenden Mittwoch, den 06.02.2019 um 20:15 Uhr, geht es in der Sporthalle an der Grundschule Kerschensteiner Str. weiter. Gegner ist dann der TV Hitdorf.

Text: TM/KC
_________________________________________________________________________________________

Die Serie bleibt bestehen

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen bleibt in der Kreisliga weiterhin ungeschlagen. Trainer Tobias Meyer und seine Schützlinge feierten am Mittwochabend einen deutlichen 89:47-Sieg über den SC Fast-Break Leverkusen III.


Dabei sorgten die Gastgeber gleich mit einem überragenden Start für klare Verhältnisse. Schnell setzte sich der TSV ab und führte nach fünf gespielten Minuten mit 18:4. In der Folge konnte sich die Vierte Punkt um Punkt absetzen und verbrachte einen entspannten Abend in der Halle am Aquila-Park. Trainer Meyer rotierte unter insgesamt neun Akteure durch und probierte verschiedene Formationen auf dem Feld aus. Zur Pause lag BAYER bereits mit 27 Zählern vorne.

Nach der Halbzeit spielte dann vor allem die „zweite Garnitur“, die weiterhin Vollgas gab und den  Vorsprung weiter ausbauen konnte. Die Gäste aus Steinbüchel gaben sich allerdings nie auf und kämpften bis zur Schlusssekunde. Fast-Break hatte lange Zeit großes Wurfpech, bevor im letzten Abschnitt so ziemlich jeder Versuch im Korb der 04er landete. Folgerichtig entschied FBL das letzte Viertel mit 20:19 für sich. Dies änderte jedoch nicht mehr viel am hochverdienten 89:47 unserer Mannen, die sich mit dem siebten Sieg in ebenso vielen Partien an der Tabellenspitzen weiter festsetzen konnten.

Tobias Meyer war nach der Begegnung zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs: „Es war ein sehr gutes Spiel von uns, in dem alle Akteure die Möglichkeit hatten sich zu beweisen. Die erste Hälfte gehörte eindeutig uns und wir konnten und einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. Fast-Break kam nach der Pause sehr viel stärker aus der Kabine zurück und wusste mit einigen sehenswerten Aktionen zu überraschen. Alles in allem war es dennoch ein gelungener Auftritt meines Teams.“

Am kommenden Freitag, den 25.01.2019 um 18:30 Uhr, steht für BAYER IV das Spitzenspiel beim Leichlinger TV III auf dem Programm. Relativ überraschend stehen die Mannen aus der Blütenstadt, mit einer Bilanz von sechs Siegen und lediglich einer Niederlage, auf dem zweiten Platz der Tabelle. Coach Meyer erwartet eine harte Aufgabe: „Der kommende Gegner ist einer unserer größten Konkurrenten um die Meisterschaft in der Kreisliga. Ich erwarte ein schweres Spiel, bei dem wir uns auf unsere Stärken besinnen müssen. Wir werden in der kommenden Woche im Training arbeiten um auch in Leichlingen zwei Punkte einzufahren.“

Text: CK/TM

_________________________________________________________________________________________________________________ 

BAYER IV marschiert weiter

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen bleibt auch nach dem sechsten Spiel der Saison 2018/19 ungeschlagen. Mit 84:62 bezwangen die Rheinländer den SSV Overath deutlich und bleiben weiterhin Tabellenführer der Kreisliga im Rheinisch-Bergischen-Kreis.

Ohne Trainer Tobias Meyer, der im wohlverdienten Urlaub weilte, reiste die Mannschaft des TSV in Richtung Overath. Dort stand ein weiteres Spitzenspiel auf dem Programm, denn der SSV war vor der Partie auf dem zweiten Rang der Tabelle (5 Siege / 1 Niederlage) und war hochmotiviert zu gewinnen.

Osman Öztürk übernahm das Amt des Trainers für die Begegnung und formulierte vor der Begegnung die Ziele „schnelles Passspiel, die freien Mitspieler finden und unter dem Korb hart arbeiten“. Gesagt, getan: BAYER verteidigte die Hausherren per Mann-Mann-Verteidigung, was die Overather wohl überraschte. Der SSV fand kein Mittel um in der Offensive einfache Punkte zu erzielen und Leverkusen startete durch, setzte sich Zähler um Zähler ab. Nach dem ersten Abschnitt lagen die Farbenstädter mit 16 Punkten (30:14) in Front.
Zwar gelang es den Gastgebern im zweiten Viertel mehr Punkte als zuvor zu erzielen (22), doch BAYER machte dort weiter wo man aufgehört hatte und setzte im Angriff wichtige Akzente. Vor allem die großen Spieler Dimi und Giuseppe wussten in Nähe des gegnerischen Korbs zu überzeugen. Zur Halbzeit kamen beide Akteure auf insgesamt 30 Zähler (Dimi 14 / Giuseppe 16). Mit dem Ergebnis von 56:36 ging es für beide Mannschaften in die Kabine.

Die zweite Hälfte beginnt für Leverkusen eher durchwachsen. Viele einfache Korbleger verfehlten ihr Ziel und es gelang nicht sich weiter abzusetzen. Die Defensive dagegen arbeitete einmal mehr auf hohen Niveau, was vor allem an Mencky und Alex lag, die an so ziemlich jeden Ball ihre Finger hatten. Nach dreißig gespielten Minuten führte BAYER mit 70:52.
In der Folge wechselten die Gäste munter durch und verschafften jedem Spieler auf dem Bogen Einsatzzeit. Am Ende kam auch „Youngster“ Degrace, der in der U18-Oberliga des TSV spielt, zu Punkten und sorgte für Jubel auf der Bank. Schlussendlich bezwangen die „Aquila-Boys“ den SSV Overath verdient mit 84:62.

„Insgesamt haben wir eine geschlossen gute Teamleistung abgeliefert“, so Playercoach Öztürk „Overath haben wir mit unserer intensiven Verteidigung in arge Bedrängnis gebracht und in der Offensive konnten die großen Jungs zeigen, welche Qualitäten wir haben. Jetzt wollen wir im Training weiterarbeiten um uns an der Tabellenspitze festzusetzen.“

Weiter geht es für die Vierte am Mittwoch, den 16.01.2019 um 20:15 Uhr, gegen den SC Fast-Break Leverkusen III in eigener Halle.

Scoring Herren IV: Dimi (19 Punkte), Osman (18 ), Giuseppe (16), Mencky (7), Alex (6), Jonas (6), Joel (6), Degrace (2), Yannick (2), Glodi, Marc und Alessandro (jeweils ohne Punkte).

Text: CK/OÖ

_________________________________________________________________________________________________________________

Vierte behält im Spitzenspiel die Oberhand

Die Viertvertretung des TSV BAYER 04 Leverkusen bezwingt im Spitzenspiel der Kreisliga die TV Hitdorf Dragons mit 74:50 (30:33) und bleibt weiterhin Tabellenführer.


Es war gut was los in der Sporthalle der Grundschule Hitdorf: Etwa 30 Zuschauer fanden sich ein, um die Paarung zwischen der Vierten des TSV BAYER 04 und dem TVH zu verfolgen. Die Stimmung unter den Anwesenden war dementsprechend gespannt, schließlich trafen am 5.Spieltag die beiden besten Mannschaften der Liga aufeinander.

Starteten die Leverkusener zuletzt eher durchschnittlich in ihre Spiele, waren die Schützlinge von Trainer Tobias Meyer am späten Mittwochabend (20:30 Uhr) hellwach. Beide Mannschaften begegneten sich in der Anfangsphase auf Augenhöhe und weder BAYER noch Hitdorf gelang es sich entscheidend abzusetzen. In den ersten zehn Minuten wechselte die Führung ganze fünfmal, bevor der TSV mit einem 18:15 Viertel Nummer Eins für sich entscheiden konnten.
Der zweite Durchgang war ähnlich ausgeglichen, allerdings waren die Hausherren das bessere Team. Immer wieder kamen die Dragons zu einfachen Zählern in Brettnähe und gingen, aufgrund eines kleineren „Run“, in Front. Zur Halbzeit lagen die GIANTS zwar mit 30:33 hinten, dennoch war der Optimismus auf Seiten unserer Jungs groß, die Partie noch drehen zu können.

Nach der Pause schien es zuerst so als würden die Hitdorfer die Begegnung endgültig für sich entscheiden können. Die Gastgeber zogen davon und bauten die Führung auf acht Zähler aus. Es kehrte Ernüchterung auf der BAYER-Bank ein und Trainer Meyer appellierte in der Auszeit lautstark an seine Jungs, dass sie sich nicht aufgeben sollen. Gesagt, getan: Die „Aquilaboys“ kamen mit großer Motivation zurück und trafen so ziemlich alles, was ihnen die Hände kam. Vor allem die Lineup um Osman, Giuseppe, Joel und Dimi brachte die Dragons zu Verzweiflung und der TSV setzte sich mit einem 16:4-„Lauf“ entscheidend ab. Der Viertelendstand von 56:44 sorgte für erstaunte Gesichter auf den Zuschauerbänken an der Lohrstraße.
In der Schlussperiode fehlte den Gastgebern neben ein wenig Wurfglück auch die Luft, um noch einmal zurück ins Spiel zu finden. BAYER agierte in Form einer Spitzenmannschaft, ließ in der Defensive nur sechs Zähler zu und kam im Angriff auf starke 18 Punkte – Der Sieg beim Endstand von 74:50 war der verdiente Lohn harter Arbeit.

Trainer Tobias Meyer war nach dem Spiel mit dem Auftritt seiner Mannen hochzufrieden: „Es war eine hart umkämpfte erste Halbzeit, in der wir durch Einzelaktionen versucht haben uns im Spiel zu halten. Natürlich ist das nicht, was ich von meinem Team sehen möchte. In der Pause haben wir dann einige Punkte angesprochen und im Anschluss ein anderes Gesicht gezeigt. Wir sind als Mannschaft aufgetreten, haben uns Punkt um Punkt absetzen können und die Begegnung ans uns gerissen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung!“

Nach der zweiwöchigen Weihnachtspause geht es für die Leverkusener dann gleich mit dem nächsten schweren Match weiter. Gegner ist dann, am 08.01.2019 um 20:30 Uhr, der SSV Overath im Schulzentrum Cyriax.

Text: CK/TM

_________________________________________________________________________________________________________________

Herren IV bleibt ungeschlagen

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen hat auch das vierte Spiel der Saison 2018/19 für sich entscheiden können. Mit dem 100:35-Erfolg (49:23 zur Halbzeit) über TuS Lindlar können sich die Rheinländer im oberen Tabellendrittel der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen Kreis festsetzen.

Nach einem, zum wiederholten Male, verhaltenen Beginn der Leverkusener starteten die Gastgeber ab der fünften Spielminute den Turbo und waren von den aufopferungsvoll kämpfenden Mannen aus Lindlar nicht zu bremsen. Vor allem in der Verteidigung erarbeiteten sich die „BAYER-Boys“ sehenswerte Ballgewinne. Allen voran Lucas Menck, der auf insgesamt acht Steals an diesem Abend kam, war das Sinnbild für die gut funktionierende Defensive des TSV. Neben Mencky wussten einmal mehr Topscorer Osman (23 Punkte) und Giuseppe (22) in der Offensive für Furore zu sorgen. Bereits zur Halbzeit lag BAYER Leverkusen mit 49:23 deutlich in Front, die Führung war zu keinem Zeitpunkt der 40 Minuten gefährdet.

Am Ende krönte die Vierte, durch einen Layup von Alisher Kurbanov, den Abend mit den Punkten 99 und 100. Der 100:35-Sieg war auch in der Höhe verdient.

Trainer Tobias Meyer lobte im Anschluss der Begegnung die gesamte Mannschaft: „Nach den ersten drei Partien, die allesamt sehr ordentlich waren, haben wir uns gegen Lindlar weitersteigern können und einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Das Team findet langsam aber sicher besser zueinander und das Zusammenspiel wirkt harmonischer. Leider haben wir es versäumt gleich vom Start weg Gas zu geben, dennoch haben wir im Anschluss unseren Rhythmus gefunden und insgesamt eine tolle Leistung gezeigt. Mit dem Start von vier Siegen in den ersten vier Begegnungen bin ich alles in allem sehr zufrieden.“ Ein Lob erhielt auch die Bank: „Die Starting-Five hat zwar gut performed, dennoch haben die Jungs auf der Bank bewiesen, dass der zweite Anzug sitzt“, so Meyer „ich hoffe, dass die Spieler weiter hart arbeiten und sich nicht auf diese Leistung ausruhen.“

Weiter geht es für BAYER IV mit dem Lokalderby am kommenden Mittwoch um 20:30 Uhr bei den TV Hitdorf Dragons: „Die Saison geht jetzt erst so richtig los“, sagt Tobias Meyer „Hitdorf und Overath sind beide Favoriten im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga. Wir müssen beide Mannschaften am besten bezwingen, um unsere Ambitionen aufrecht zu halten.“

Text: CK/TM

_________________________________________________________________________________________________________________

Vierte weiter auf Erfolgskurs

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen bleibt auch nach dem dritten Spieltag der Saison 2018/19 ungeschlagen. Das Team von Trainer Tobias Meyer bezwang die SG Bergischen Löwen VI mit 98:22 ohne große Schwierigkeiten und möchte beim kommenden Heimspiel gegen TuS Lindlar nachlegen.

Bereits vor der Partie standen die Vorzeichen auf Sieg: Die Leverkusener konnten in Bestbesetzung in Richtung Rösrath aufbrechen und so startete der TSV einmal mehr mit der „Starting-Five des Erfolgs“ um Osman, Mencky, Dimi, Joel und Giuseppe in die Begegnung. Hatten die Farbenstädter in der Anfangsphase so ihre Probleme ins Spiel zu finden, wurde es nach einer Auszeit sehr viel besser und BAYER zog Zähler um Zähler davon. Viele spektakuläre Szenen sorgten bei den Mitfahrern der „Giganten“ für großen Jubel, wie es sonst nur auf Konzerten von Helene Fischer der Fall ist.  
Ein Ball nach dem anderen flog durch den Ring des Gegners und schnell hatte Coach Meyer ein Ziel: Die 100 sollte im Angriff her und in der Defense sollten weniger als 25 Zähler zugelassen werden. Nun, mit den 100 sollte es nichts mehr werden (das lag auch an 1 gegen 0 Korblegern, die nicht in der Reuse der Gastgeber landeten), dafür ähnelte die Verteidigung der des FC Liverpool in der Premier League: Knallharte Arbeit gepaart mit technischen einwandfreien Basketball. 22 zugelassene Punkte waren der verdiente Lohn eines Spiels, welches nach 40 Minuten einige erfreute Gesichter hervorzauberte. 
Zwar war Coach Meyer mit der Leistung nicht 100 Prozent zufrieden (die Mimik ähnelte der von Pep Guardiola, der nach dem gefühlt 10 „Triple“ mit dem FC Barcelona nie mit einem Lächeln das Spielfeld verlassen konnte) aber: „Es war eine ordentliche Teamleistung mit Steigerungspotenzial. Nach einem verhaltenen Start haben wir besser ins Spiel gefunden, wir müssen unser Potenzial in Zukunft aber besser abrufen.“

Die nächste Partie der Vierten steigt dann am 12.12.2018 um 20:15 Uhr in der Aquilahalle. Der Gegner ist dann der Tabellenletzte der Kreisliga, TuS Lindlar. Dort wollen die Rheinländer Sieg Nummer Vier einfahren.

Scoring TSV BAYER 04 Leverkusen IV: Osman (29 Punkte), Giuseppe (19), Jonas (16), Degreace (9), Mencky (6) Kwio, Joel (je 5), Alex, Yannick (je 3), Glodi, Dimi (je 2)

__________________________________________________________________________________________________________________

Deutlicher Sieg in Bensberg

Auch am zweiten Spieltag der Saison 2018/19 hat die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen nichts anbrennen lassen und einen klaren Sieg eingefahren. Die Rheinländer bezwangen die SG Bergische Löwen V deutlich mit 87:36 und stehen mit zwei Erfolgen aus ebenso vielen Begegnungen auf Tabellenplatz Zwei der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen-Kreis.

In der Anfangsphase hatte BAYERS Vierte leichte Probleme ins Spiel zu finden. Das Team um Mannschaftskapitän Osman Öztürk agierte etwas hektisch und es gelang nicht, die Gastgeber unter Druck zu setzen. Coach Tobias Meyer reagierte und nahm die Auszeit. In der kurzen Verschnaufspause appellierte der 30-Jährige an seine Jungs, sie sollen „ruhiger und konsequenter aufspielen“ – Gesagt, getan: Der TSV war nun nicht mehr zu bremsen und setzte sich Dank eines 16:2-„Run“ von den Löwen ab.
In der Folge hatten die Bensberger immer größere Probleme in der Verteidigung mit dem dynamischen GIANTS-Quartett (bestehend aus Osman, Mencky, Giuseppe und Dimi) und auch in der Offensive wollten keine Erfolgserlebnisse mehr gelingen. Trainer Meyer nutzte die deutliche Führung nach der Pause und rotierte munter durch. Er versuchte sich an verschiedene Formationen, welche in jeder Konstellation den Gegner beherrschte. Der dritte Durchgang des Spiels war, was das Viertelergebnis betrifft, fast ausgeglichen. Im Schlussabschnitt legten die „Aquila-Boys“ nochmals den Turbo ein und verpassten schlussendlich nur knapp die 90-Punkte-Marke. Am Ende gewann BAYER gegen die SG Bergische Löwen V mit 87:36.

Topscorer der Begegnung waren Osman und Giuseppe mit jeweils 20 Punkten, gefolgt von Dimi (11) und Mencky (10). Ebenfalls positiv: Jeder Akteur des Teams konnte gegen die Bensberger Vertretung scoren.

Trainer Tobias Meyer war im Anschluss an die Begegnung zufrieden: „Wir haben besser gespielt als das noch zum Saisonauftakt gegen Gummersbach der Fall war. Die Jungs haben den Ball super durch die eigenen Reihen laufen lassen und gute Entscheidungen im Abschluss getroffen. Einzig alleine unsere Verteidigung war nicht so wie gewünscht, aber daran werden wir in den nächsten zwei Wochen arbeiten!“

Weiter geht es für Leverkusen am 04.12.2018 um 20:15 Uhr bei den Bergischen Löwen VI in der Turnhalle Vernauen. Das nächste Heimspiel steht am Mittwoch, den 12.12.2018 um 20:15 Uhr gegen TuS Lindlar in der Aquilahalle auf dem Programm.

Scoring TSV BAYER 04 Leverkusen IV: Giuseppe, Osman (je 20 Punkte), Dimi (11), Mencky (10), Patrick (8), Kwio (6), Alex (5), Joel, Jonas (je 4)

_________________________________________________________________________________________________________________

Herren IV feiert Auftakterfolg

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen konnte am ersten Spieltag der Saison 2018/19 in der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen Kreis einen wichtigen Erfolg einfahren. Das Team von Trainer Tobias Meyer bezwang den BBC Gummerbach deutlich mit 91:76 (45:35).

Dabei starteten die Mannen vom Aquilapark vor 15 Zuschauern eher mäßig in die Begegnung. Die neuformierte Starting-Five um Mencky, Osman, Alex, Dimi und Giuseppe brauchte einige Minuten um sich zu finden, denn die Gummersbacher waren auf Anhieb in der Partie und punkteten in Brettnähe hochprozentig. Doch nach einer Auszeit der Gastgeber fing sich BAYER wieder und spielte in der Offensive ihre Angriffe besser zu Ende. Die zehn GIANTS auf dem Spielbogen erhielten in der ersten Hälfte allesamt Gelegenheit sich zu präsentieren und keiner der Jungs enttäuschte. Nach der ersten Halbzeit führte Leverkusen verdient mit 45:35, doch das Spiel war noch nicht entschieden.

Trainer Tobias Meyer appellierte in der Kabine an seine Schützlinge besser zu verteidigen und es dem Gegner so schwer möglich zu machen. Nun, dies ist den Leverkusenern in den darauffolgenden 20 Minuten nicht gelungen, dennoch lieferten die Hausherren eine im Angriff lobenswerte Leistung ab. Vor allem Osman Öztürk war vom BBC nicht zu bremsen und erwischte mit insgesamt 38 Zählern einen „Sahnetag“. Mit einem 91:76-Sieg verließ der TSV als Sieger das Feld – Ein guter Abend für die Vierte!

„Dass war eine ordentliche Partie zum Saisonstart“, sagte ein erleichterter Tobias Meyer nach dem Spiel „wir haben stellenweise in der Verteidigung unglücklich agiert und so sehr viele einfache Punkte zugelassen. Dennoch haben wir in der Offensive, bis auf einige Aktionen in der zweiten Hälfte, gut gepunktet und schlussendlich verdient gewonnen. Jetzt gilt unsere gesamte Konzentration dem kommenden Gegner.“

Weiter geht es für BAYER am 21.11.2018 um 20:15 Uhr. Im Auswärtsspiel trifft die Viertvertretung dann auf die Bergische Löwen 5.

Text: CK

_________________________________________________________________________________________________________________

Sieg im Testspiel läutet die Saison 2018/19 ein! 

Die Herren IV des TSV BAYER 04 Leverkusen hat ihr erstes Testspiel mit einem Erfolg beendet. Das Team um Trainer Tobias Meyer bezwang den Dünnwalder TV mit 65:59 und zeigte dabei vor allem im Schlussabschnitt eine couragierte Leistung.

Eine runderneute Mannschaft präsentierte die Vierte zum ersten Vorbereitungsspiel auf die Spielzeit 2018/19. Einige Neuzugänge stehen im Kader, die aus den umliegenden Vereinen der Region stammen. Coach Meyer hatte also die „Qual der Wahl“ und konnte mit 12 Spielern eine bis zum letzten Spot gefüllte Rotation präsentieren.

Den Start in die Begegnung verschliefen die Leverkusener allerdings. BAYER brauchte einige Zeit um sich in der Verteidigung zurechtzufinden und kassierte einfache Zähler. In den folgenden Minuten fand die Herren IV besser ins Spiel und Tobias Meyer rotierte kräftig durch, um jedem seiner Akteure genügend Minuten zu verschaffen. Zur Halbzeit lag die Heimmannschaft nur knapp zurück.
Im dritten Abschnitt führte der Dünnwalder TV zwischenzeitlich mit neun Zählern, bevor der TSV den Turbo startete und aufgrund eines 13:2-Lauf im Schlussdurchgang die Führung übernahmen. Diese ließ sich Leverkusen, Dank der guten Leistung in Viertel Nummer Vier von Mencky, Mo Shibabi und Dimi, nicht mehr nehmen. Der 65:59-Sieg war am Ende verdient.

Headcoach Tobias Meyer sagte nach der Partie: „Wir haben nur sehr schwer in das Spiel gefunden und mussten erst einmal unseren Rhythmus finden. Zu Beginn haben wir zwar in der Offensive gute Entscheidungen getroffen allerdings haben wir nur mäßig verteidigt. Im vierten Viertel haben die Jungs dann endlich gezeigt wozu sie in der Lage sind und super aufgespielt. Alles in allem war es ein wichtiger Test, der mir einige Erkenntnisse gebracht.

Weiter geht es am 31.10.2018 um 20:30 Uhr mit dem ersten Saisonspiel für BAYER IV gegen den TV Hitdorf.

Text: CK 
__________________________________________________________________________________________________________________

Ergebnisse, Tabelle + Spielplan auf www.basketball-bund.net