Herren ll: Rückschlag gegen Wulfen Topteam vor der Brust

Zweitvertretung der Rheinländer fährt als Underdog nach Ibbenbüren

Rückschlag gegen Wulfen – Topteam vor der Brust

Enttäuschende Niederlage für den TSV Bayer 04 Leverkusen ll: Das Team von Cheftrainer Jacques Schneider verlor am 20.Spieltag der Saison 2019/20 in der 1. Regionalliga West gegen die BSV Münsterland Baskets Wulfen mit 70:84 (33:52). Am Wochenende geht es für die Farbenstädter zu den bringiton Ballers Ibbenbüren.

Es war ein gebrauchter Samstagnachmittag für Lennard Winter, Jacob Engelhardt & Co.: Der TSV verlor gegen gut aufspielende Wulfener verdient mit 70:84 und verlor erstmalig in der aktuellen Spielzeit zwei Begegnungen in Folge. Gestaltete sich der erste Abschnitt der Partie noch ausgeglichen (Wulfen lag lediglich mit 23:19 in Front), sahen die rund 80 Zuschauer, darunter 25 Fans der Baskets,  in der Folge ein starkes Spiel der Gäste. Punkt für Punkt setzte sich der ehemalige ProB-Ligist ab. BAYER gelang in der Offensive wenig (14 Punkte), den Münsterländern fast alles (33 Zähler). Der Halbzeitstand von 33:52 machte den YOUNG GIANTS wenig Hoffnung auf ein versöhnliches Ende. Vorab sei verraten, dass die Leverkusener die Begegnung nicht mehr drehen konnten, allerdings stimmten in den zweiten zwanzig Minuten Einsatz und Wille. Die Hausherren hielten in Durchgang drei und vier den Gegner bei unter 20 Zählern (3. Viertel: 15 / 4. Viertel: 17), doch der so dringend benötigte „Run“ bei den 04ern blieb aus. Die Niederlage von 70:84 aus Sicht unserer Mannschaft geht somit in Ordnung.

Trainer Jacques Schneider gratulierte dem Auswärtsteam nach 40 gespielten Minuten: „Herzlichen Glückwunsch an den BSV, der Sieg ist vollkommen verdient. Ich bin enttäuscht über die Leistung, welche wir abgeliefert haben. Unsere Wurfquoten waren einmal mehr unterirdisch und auch Defensiv haben wir, zumindest in der ersten Spielhälfte, nicht gut gearbeitet. Wir müssen weiter hart arbeiten und dann hoffe ich, dass wir in naher Zukunft wieder einige wichtige Siege einfahren können.“

Scoring TSV Bayer 04 ll: Jacob Engelhardt (13 Punkte), Benjamin Nick (11), Sören Queck (10), Samuel Ireland (8), Dzemal Selimovic (7), Marcel Sagemüller (6), Götz Twiehoff (5), Lennard Winter (4), Gako Adama Sitah (3), Daniel Merkens (3) und Mak Krvavac.

Nächste Station: Ibbenbüren!

Die kommende Aufgabe wird für BAYER nicht einfacher, im Gegenteil: Die bringiton Ballers Ibbenbüren stehen mit 13 Siegen und sieben Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga und wollen mit dem so wichtigen Heimrecht in die Playoffs 2020 gehen.

Ob dies den Mannen aus dem Tecklenburger Land gelingen wird? Man darf davon ausgehen, schließlich verfügen die Ballers über einen sehr erfahrenen Kader. Mit Marco Solese Porcher Jimenez (früher WWU Baskets Münster), Benjamin Fumey (Artland Dragons Quakenbrück) oder Daniel Boahene (Itzehoe Eagles) stehen mehrere Spieler im Kader, die bereits in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf Korbjagd gingen. Vor allem der Spanier Porcher Jimenez ist brandgefährlich, erzielt der Guard doch stolze 17,1 Punkte pro Partie und ist damit Topscorer seiner Farben. Zweistellig im Schnitt punkten auch Fumey (16,2 PpS), Bryce Allen Leavitt (14,6) und Marcello Schröder (10,8). Coach Schneider erwartet also eine schwierige Aufgabe: „Ibbenbüren ist klarer Favorit und ein absolutes Topteam in der Liga. Sie verfügen über erfahrene Spieler, die mit ihrer Routine zu überzeugen wissen. Wir müssen der Partie schnell unseren Stempel aufdrücken und vor allem mit unserer Athletik und Schnelligkeit punkten. Ich hoffe natürlich, dass uns dies gelingen wird.

Die Paarung findet am Samstag, 01.02.2020 um 19:00 Uhr in der Sporthalle zu Ibbenbüren statt. Tickets gibt es an der Abendkasse.

Text: Christopher Kwiotek
Foto: Frank Fankhauser