News

05.03.2018

JBBL macht ersten Schritt in Richtung "Klassenerhalt"

Fynn Schmitz spiete gegen Karlsruhe stark auf / Foto: Till Schult

Es liefen die letzten Sekunden der Begegnung, als knapp 100 Zuschauer in der gut besuchten Herbert-Grünewald-Halle sich lautstark über die Leistungen ihrer Jungs freuten.
Die JBBL des TSV BAYER 04 Leverkusen bezwang an einem sonnigen Sonntagnachmittag den Packservice BBA SSC Karlsruhe mit 103:48 (41:24) und steht kurz vor dem Klassenerhalt in der U16-Bundesliga.

Dabei starteten die YOUNG GIANTS nervös in die Partie.
Die Leverkusener wirkten in den ersten Minuten verunsichert und hatten mit einigen Fehlwürfen zu kämpfen.
Das Team aus Karlsruhe dagegen agierte mutiger. In der Nähe des gegnerischen Bretts kam der SSC immer wieder zu einfachen Punkten.
Zur Mitte des ersten Abschnitt lief es dann besser für BAYER. Auf die Einwechslung von Center Nick Peters hatten die Gäste aus Baden-Württemberg keine passende Antwort parat.
Mit 20:8 beendeten die Rheinländer mit einer komfortablen Führung den ersten Abschnitt.

Im zweiten Viertel lief es zwar Offensiv gut für die "Giganten", jedoch hatten die Mannen von Trainer Kevin Oberlack große Probleme in der Verteidigung.
Karlsruhe traf nun besser aus der Mitteldistanz und konnte den Abstand zunächst verkürzen.
Erst nach dem Oberlack seine großen Jungs in die Begegnung einwechselte, hatten die Badener große Schwierigkeiten mit dem physischen Spiel der Gastgeber.
Die Führung zur ersten Halbzeit betrug 16 Zähler für die "BAYER-Boys" (41:24).

Die endgültige Entscheidung über Sieg oder Niederlage fiel dann im dritten Durchgang.
BAYER kam selbstbewusst aus der Kabine und überrollte den Gegner förmlich. Das Heimteam spielte Fast-Break um Fast-Break und brachte diese erfolgreich im Korb der Karlsruher unter.
35 Punkte erzielten die Leverkusener im dritten Abschnitt, während sie nur zehn zugelassen haben.
In den folgenden Minuten wechselte der Trainerstab Oberlack / Masmanidis / Merkens kräftig und durch und gab jedem Akteur Spielzeit.
Die Partie endete mit einem deutlichen 103:48-Sieg für den TSV.

Bester Spieler der Farbenstädter war Fynn Schmitz, der mit zehn Zählern und zehn Korbvorlagen auf ein "Double-Double" kam.
Zweistellig punkteten Christopher Dahm und Nick Peters, die mit jeweils 16 Punkten die besten Scorer ihrer Farben waren, Jesse Haberland (13), Paul Schult und Felix Marcus (je 10).

"Nach anfänglichen Schwierigkeiten in den ersten Minuten, haben wir uns fangen können und sehr gut aufgespielt", so Trainer Kevin Oberlack nach dem Spiel "wir haben vor allem im dritten Viertel uns sehr gut auf den Gegner eingestellt und die Partie in der Folge dominiert. Besonders toll war die Tatsache, dass alle Jungs gegen Karlsruhe zum Einsatz gekommen und sich den eigenen Fans präsentieren konnten. Ich bin mit unserer Vorstellung alles in allem sehr zufrieden!"

Am kommenden Wochenende (So., 11.03.2018 um 12:30 Uhr) wollen Jonas Marx, Hendrik Eltges & Co. einen weiteren Erfolg feiern, um den JBBL-Klassenerhalt fix zu machen.
Kevin Oberlack warnt trotz des deutlichen Sieges im ersten Spiel seine Jungs: "Das Ergebnis aus der ersten Partie ist völlig egal. Es gilt das Auswärtsspiel in Karlsruhe zu gewinnen um den Sack zu machen, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin mir sicher, dass die Jungs wissen was zu tun ist. Wir wollen 40 Minuten lang Gas geben, um als Sieger das Spielfeld zu verlassen."



Text: Christopher Kwiotek

Sponsoren

  • Bayer AG
    Angus Steakhaus
    Das Spanische Weinhaus
    OLYMP
  • real,-
    Elbe Haus
    Spedition Niesen GmbH
    SMARTBETS
  • Steuerberater Gaspers
    METRO Leverkusen
    Kinopolis Leverkusen
    Fahrschule Simpledrive
  • Unique Conceptions GmbH
    VIP-City-Magazin
    CopyStore
    Gasthaus Herkenrath Hof
  • Energieversorgung Leverkusen GmbH
    Spalding
    Barmenia
    Lindner Hotels & Resorts
  • AVEA GmbH & Co. KG
    Reloga Containerdienst
    HEBBEL-Reisen GmbH
    ESER Werbung
  • Ostermann
    Seat Leverkusen
    consulting1x1 GmbH - Fullservice Internetagentur
    Orthomol Sport