News

05.02.2018

Giganten lassen Tabellenführer keine Chance

Als am vergangenen Samstagabend die letzten Sekunden in der Ostermann-Arena laufen, hält es keinen der insgesamt 420 Zuschauern mehr auf den Plätzen.
Die Anhänger der GIANTS wussten die tolle Leistung ihrer Mannschaft zu schätzen, schließlich bezwang der Rekordmeister am 19. Spieltag den bis dato souveränen Tabellenführer, die Scanplus Baskets Elchingen, mit 80:67.

Doch zunächst mussten Trainer, Spieler und die Fans der Leverkusener einen Schock verkraften: Ron Mvouika, der französische Neuzugang der „Giganten“, verletzte sich beim letzten Auswärtsspiel in Frankfurt so schwer an der Schulter, dass er operiert werden muss.
Die Saison ist für den 27-Jährigen somit beendet und auch sein Trainer Achim Kuczmann weiß, wie sehr der Flügelspieler seiner Mannschaft fehlen wird: „Rons Ausfall schmerzt und ist für uns ein herber Verlust. Für ihn ist es natürlich besonders bitter, schließlich hat er sich Woche für Woche besser im Team eingefunden. Es freut mich allerdings, dass Ron das Team weiterhin von der Seitenlinie unterstützt. Diese Motivation ist sehr wichtig für uns!“

In den ersten Minuten der Partie schien es so, dass der Ausfall von Ron Mvouika für die GIANTS kein Problem sei.
Wie beflügelt wirbelten die Leverkusener über das Parkett und setzten sich deutlich mit einem 14:0-Lauf ab. Dies war in dieser Saison noch keiner Mannschaft gegen die Scanplus Baskets Elchingen gelungen.
Die Gäste waren von diesem „Run“ mächtig beeindruckt und der erste erfolgreiche Feldwurf gelang Elchingen erst in der 5. Spielminute durch Filmore Beck.
Im Anschluss kamen die Baskets zwar näher an die Farbenstädter heran, doch die 23:18-Führung des Rekordmeisters nach dem ersten Abschnitt war hochverdient.

Auch im zweiten Viertel spielte BAYER weiter konstant auf und punktete vor allem durch schön herausgespielte Aktionen in Brettnähe. Das Center-Trio Donovan Jack, Götz Twiehoff und das stark aufspielende Nachwuchstalent Benjamin Nick sorgten dafür, dass es mit einem Vorsprung von acht Zählern bei 42:34 in die Halbzeitpause ging.
Mit diesem Zwischenstand hatten sicherlich die wenigsten der GIANTS-Anhänger gerechnet.

Nach der Pause agierte BAYER weiter souverän und in Manier einer Playoff-Mannschaft:
Elchingen konnte die GIANTS nie richtig in Bedrängnis bringen, was vor allem an der sehr intensiven Verteidigungsarbeit der Gastgeber lag.
In der „Mann-Mann-Verteidigung“ setzten die Leverkusener die richtigen „Stops“ und wenn die Baskets mal punkteten, antworteten die Farbenstädter umgehend mit einem erfolgreichen Korbabschluss.
Ein 10:0-Lauf in der 26. Spielminute sorgte für die bis dahin höchste Führung unserer Mannschaft (56:38).
Elchingen konnte zwar durch ihren starken Center Kristian Kuhn gegen Ende des Viertels verkürzen, dennoch ging es beim Stand von 61:50 die BAYER GIANTS in den Schlussabschnitt.

In der Schlussperiode ließen die „Giganten“ keinen Zweifel mehr daran, dass sie am Samstagabend als verdienter Sieger vom Feld gehen wollen.
Die Elchinger konnten in der Rundsporthalle nicht annähernd ihr Leistungspotenzial abrufen und es gelang dem Rekordmeister immer wieder zum richtigen Zeitpunkt zu scoren.
Es war Aufbauspieler Alexander Blessig, der in der 38. Spielminute unerschrocken zum Korb zog und per „Layup“ für die Entscheidung aus Sicht der GIANTS sorgte (78:64).
Am Ende trauten die Anhänger beider Vereine ihren Augen nicht, denn BAYER gewann hochverdient mit 80:67 gegen den Spitzenreiter der ProB-Süd, der zuvor erst dreimal verloren hatte!

Einen „Sahnetag“ erwischte Donovon Jack, der nicht nur 17 Punkte erzielen konnte sondern auch neun Rebounds abgriff und zwei Mal den Wurf des Gegners blockte.
Eine Effektivität von 21 war der verdiente Lohn für den 24-jährigen US-Amerikaner.
Sein insgesamt zweites „Double-Double“ fuhr Bruce Beckford mit 11 Zählern und zehn Rebounds ein.
Zweistellig konnten des Weiteren C.J. Oldham (12) und Benjamin Nick (10) punkten.

Trainer Achim Kuczmann freute sich nach dem Spiel über den Auftritt seiner Mannen: „Wir haben heute stark gespielt und zum richtigen Zeitpunkt unsere beste Saisonleistung abgerufen. Der Ausfall von Ron hat die Jungs zusätzlich motiviert und jeder hat an diesem Abend seinen Teil zum Sieg beigesteuert. Gegen Elchingen konnte jeder sehen, dass wir auch gegen die besten Mannschaften der Liga bestehen können. Nun gilt es sich vollkonzentriert auf das kommende Spiel in München vorzubereiten, welches für beide Mannschaften unheimlich wichtig ist, was die Playoffs in der ProB angeht.“

Abteilungsleiter Frank Rothweiler fügt hinzu: "Nach der bitteren Verletzung von Ron bin ich unheimlich stolz auf unsere Jungs, wie sie darauf reagiert haben. Wir wussten immer, dass ein enormes Potential in unserer Mannschaft steckt, wenn es allen Spielern gleichzeitig gelingt ihr Leistungspotential abzurufen. Das haben sie gegen Elchingen eindrucksvoll bewiesen, sodass wir jetzt mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die entscheidenden Spiele um die Playoffs gehen."

Weiter geht es für die Leverkusener am Karnevalssamstag, den 10.02.2018 um 21:00 Uhr, bei der Zweitvertretung des FC Bayern Basketball.

Mehr Infos zu der kommenden Begegnung erhalten Sie in den kommenden Tagen auf unserer Homepage www.giants-leverkusen.de oder der Facebookseite „BAYER GIANTS Leverkusen".

Text: Christopher Kwiotek

Sponsoren

  • VIP-City-Magazin
    Angus Steakhaus
    real,-
    Seat Leverkusen
  • Barmenia
    CopyStore
    Kinopolis Leverkusen
    Ostermann
  • OIL Tankstellen
    HEBBEL-Reisen GmbH
    METRO Leverkusen
    Lindner Hotels & Resorts
  • Elbe Haus
    consulting1x1 GmbH - Fullservice Internetagentur
    Bayer AG
    Orthomol Sport
  • Das Spanische Weinhaus
    OLYMP
    Unique Conceptions GmbH
    Steuerberater Gaspers
  • Energieversorgung Leverkusen GmbH
    Spedition Niesen GmbH
    Gasthaus Herkenrath Hof
    AVEA GmbH & Co. KG
  • ESER Werbung
    Fahrschule Simpledrive
    Spalding
    SMARTBETS